Dojo Kun

Die fünf „dojo-Regeln“ dojo kun

Die fünf Dojoregeln wurden von dem okinawischen Karatemeister Sakugawa Shungo aufgestellt. Er nahm die chinesischen dojokun, die bis auf Bodhidharma zurückreichen, als Grundlage.

Eins ist: Vervollkommne deinen Chrarakter!
Eins ist: Bewahre den Weg der Aufrichtigkeit !
Eins ist: Entfalte den Geist der Bemühung!
Eins ist: Sei höflich!
Eins ist: Bewahre dich vor übertriebener Leidenschaft (Hüte dich vor verletzendem Verhalten)

Jede der fünf Regeln beginnt mit hitotsu, was soviel wie eins oder erstens bedeutet. Es gibt also kein zweitens, drittens, viertens und fünftens. Dadurch soll deutlich werden, dass alle fünft Punkte gleich wichtig sind.

Kontakt

Inhalte teilen

Du magst uns

Powered by Weblication® CMS